IOSA-Zertifizierung - Rolf Lutterbeck - Integrales Coaching und Ausbildung

Suche
Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

IOSA-Zertifizierung

Seminare, Ausb. > Ausbildungen > IOSA-Aufstellungs-Ausbildung

Die Ausbildung "Integrale Organisations- und Strukturaufstellungen" (IOSA) kann bei Interesse zu einer zertifizierten Ausbildung ergänzt werden.
Voraussetzungen sind:

  • NLP-Basiskurs (mind. 4 bis 6 Tage): Teilnahme an einem mind. 4-tägigen NLP-Basiskurs (Pacing, Leading, Rapport, Wahrnehmung, Physiologien, etc.). Eine Teilnahme an einem NLP-Basiskurs (meist 5-6 Tage) oder einer Practitioner-Ausbildung bei einem DVNLP-Lehrtrainer wird natürlich anerkannt.

  • Selbsterfahrung, Übung, Praxiserfahrungen: Aktive Übungs-Teilnahme (mind. 6 Tage) an supervidierten Übungstagen (auch zur Klärung/Auflösung eigener systemischer "Verstrickungen" - evtl. sind diese auch im Einzelcoaching möglich). Einstieg nach dem Basiskurs jederzeit möglich. Empfehlenswert: Üben in Peergruppen. Sechs Tage sind meist nicht ausreichend, um eine gewisse Sicherheit in der Aufstellungsleitung zu bekommen (für das Testing). Dies ist abhängig davon, ob man zwischendurch genügend Gelegenheit hatte, zu üben (Peergroup, eigene Aufstellungs-Events, Einsatz im Coaching oder Beratung, usw.).
  • Protokolle über drei selbständig durchgeführte Aufstellungen (mindestens 1, maximal 2 Problemaufstellungen). Hier ein Beispiel. Aus dem Protokoll muss das Anliegen, die Entscheidung für ein Modell und die Elemente, das Anfangsbild (Skizze), eine Bildanalyse mit Hypothesen und die wichtigsten Interventionen dargestellt werden. Dann natürlich das Schlussbild (Skizze oder Foto). Bitte maximal 2-3 Seiten.

  • Für ein Practitioner-Zertifikat: Zusätzliche Teilnahme am Aufbaumodul Z (4 Tage) - Feinheiten der Aufstellungsarbeit (Teil der Master-Ausbildung). Zertifizierungskostenfür das Testing auf Anfrage.

  • Für ein Master-Zertifikat: vollständige Practitioner- und Masterausbildung (2*16 Tage). Praxiserfahrung aus supervidierten Übungstagen (s.o.) und mehr als 10 selbst durchgeführten Aufstellungen (3 Protokolle, s.o.). Das Testing ist Bestandteil des letzten Moduls. Hier wird ein eigenes Modell vorgestellt (inkl. Beschreibung des Modells, der Zielgruppe und der möglichen Anliegen).
  • Testing: Durchführung einer Aufstellung für einen von mir bestimmten Klienten. Plus mündliche Prüfung: Evtl. Beschreibung eines Modells oder einer Inmtervention oder anderer Aufstellungsdetails, die in den Handouts bzw. Fotoprotokollen beschrieben sind. Bitte nur bei genügend Aufstellungssicherheit anmelden.
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü